Blaues Wunder

Blaues Wunder ist eine Bezeichnung im Volksmund. Der ursprüngliche Name der Brücke lautete „König Albert Brücke, ab 1912 trägt sie den Namen „Löschwitzer Brücke“

1893 fertiggestellt, zählt sie zu den absoluten Wahrzeichen der Stadt Dresden und ist auch für Schulklassen sehr sehenswert.

Mit 280 Metern Länge und einem Gewicht von 3500 Tonnen gilt sie als statistische Meisterleistung. von Konstrukteur Klaus Koepcke. Das mittlere Teil hat eine Spannweite von 150 Metern. Die Brücke ist damit eine der ersten Metallkonstruktionen weltweit in diesem Ausmaß.

Ihren Namen hat die Brücke auch seinem blauen Anstrich zu verdanken. Neben den technischen Merkmalen weist die Brücke auch ein überzeugendes Design auf.

Für eine Schulfahrt mit Erlebnisspaziergang bietet sich Koepcke’s Blaues Wunder von Dresden sehr gut an.

Weitere Sehenswürdigkeiten für Schulklassen in Dresden finden sich hier.