Dresdner Zwinger

Neben der Frauenkirche und der Semperoper zählt der Dresdner Zwinger zu den bekanntesten Baudenkmalen der Stadt.

Die Klasse hat die Möglichkeit das komplette Gebäudeensemble zu entdecken. Der barocke Innenhof samt Gartenanlage lädt zu einer angenehmen Mittagspause ein.

Der Begriff „Zwinger“ geht dabei auf eine militärische Festungsfunktion des Mittelalters zurück. Diese Bezeichnung ist für den Zwinger aber völlig unzutreffend. Er war lediglich als Empfangs- und Feierstätte gedacht.

Der Dresdner Architekt Gottfried Semper ließ ein Festareal errichten, das die SchülerInnen mit seinen beeindruckenden Verzierungen überzeugt.

Ursprünglich hat Kurfürst Friedrich August I. den Bau angeordnet. Zu Beginn seiner Regentszeit ab 1694 war die Dresdner Archtitektur vom Holzbau geprägt. Jedoch wollte August „der Starke“ Dresden nach Italienisch- Französischem Vorbild aufbauen.

Im Inneren der Anlage befinden sich gleich 3 Museen. Diese warten darauf dass die Schulklasse sie entdeckt.

Darunter befindet sich auch die Gemäldegalerie „Alte Meister“ und eine Skulpturensammlung welche dieses Jahr aus dem Albertinum überführt wird.

Neben seiner Rolle als Museum, ist der Zwinger aber auch Kulturzentrum. Dieses Jahr dürfen sich Interessierte unter Anderem auf das Galakonzert „Vivaldi’s Vier Jahreszeiten“ freuen. Dieses findet ab 22.02.2020 im Wallpavillon statt.

Ein weiteres Highlight dürfte Mozart’s „kleine Nachtmusik“ darstellen, welche am 28.03.2020 Premiere im Wallpavillon des Dresdner Zwinger feiert.